15 Dez

Umstrittener Vorstoß in Großbritannien – Kinder mit drei Elternteilen nach künstlicher Befruchtung

Großbritannien hat heute eine Entscheidung historischen Ausmaßes für die Reproduktionsmedizin getroffen, die das Potential hat, eine gesellschaftliche Debatte auszulösen. Als erstes Land der Welt sind in Großbritannien nun künstliche Befruchtungen mit dem Genmaterial von drei Personen erlaubt. Das auf diese Weise gezeugte zukünftige Baby wird dann also drei Elternteile haben. Die Methode ist nicht unumstritten, da Kritiker befürchten, dies sei ein weiterer Schritt auf dem Weg zum “Designer-Baby”.

Weitere Hintergründe finden Sie in diesem Artikel:

http://www.stern.de/news/grossbritannien-erlaubt-als-erstes-land-weltweit-babys-mit-drei-elternteilen-7241900.html

 

19 Okt

Eizellen von Mäusen gezüchtet – Zukunftsszenario auch für Menschen?

Stammzellforscher und Reproduktionsmediziner in Tokio beschäftigen sich mit einem brisanten Thema: die Züchtung von Eizellen aus Stammzellen. Bei Mäusen ist es nun gelungen. Ist dies auch ein mögliches Zukunftsszenario für Menschen? Gezüchtete Eizellen komplett aus dem Labor? Und wo liegen die ethischen Grenzen, wenn das Designer-Baby nicht mehr weit scheint?

Interessant ist folgender Artikel:

http://www.zeit.de/wissen/2016-10/stammzellforschung-stammzellen-maeuse-eizellen-maus-zuechtung-ethik