Offene Adoption fördern – Neues Adoptionshilfe-Gesetz

Das Wissen um die eigene Herkunft ist wichtig für die kindliche Entwicklung, so dass es so wertvoll ist, wenn diese Offenheit von Anfang an ermöglicht werden kann. Seit April ist nun das neue Adoptionshilfe-Gesetz in Kraft. Diese zentralen Punkte bei einem Adoptionsverfahren sind neu geregelt worden:

  • Der offene Umgang mit der Adoption soll weiter gefördert werden.
  • Die nachgehende Beratung und Begleitung von Adoptiveltern wird ein größerer Stellenwert eingeräumt.
  • Fachlich unbegleitete Auslandsadoptionen sollen verhindert werden.
  • Ein verpflichtendes Anerkennungsverfahren für ausländische Adoptionsbeschlüsse im Inland wird eingeführt.

Die nachgehende Beratung der Adoptivfamilien von Seiten der Adoptionsvermittlungsstellen soll also ein größere Rolle spielen. Allerdings ist aus der Praxis auch bekannt, wie wichtig ein geschützter Rahmen ist, so dass viele Adoptivfamilien ihre Anliegen und Themen dann doch lieber mit unabhängigen psychosozialen Fachkräften besprechen. Nachvollziehbar – und aus diesem Grund haben wir die passende Alternative ins Leben gerufen:

ADOPTI:ONLine – Hier können sich Adoptivfamilien ungezwungen miteinander austauschen und finden zu ihren spezifischen Fragestellungen ein Online-Format mit unabhängiger fachlicher Expertise:

Unser erstes Netzwerk-Treffen findet via Web-Konferenz statt:

Thema | Alles offen oder was? Gelungene Interaktion mit dem sozialen Umfeld

Zielgruppe | Adoptiveltern mit Kindern bis ins Grundschulalter

Termin | Freitag, der 14. Mai 2021 | 16 – 18 Uhr

Weitere Details finden Sie auch hier:

Manschgala - Bildlogo
Menü