04 Nov

Schwanger mit 40 Plus – Kein Problem dank Reproduktionsmedizin?

Eine neue Studie aus Dänemark kommt zu dem Ergebnis, dass Frauen in dem Vertrauen auf die Reproduktionsmedizin ihren Kinderwunsch weiter hinaus zögern. In der Studie wurden Frauen zwischen 35 und 43 Jahren befragt, die sich in einer Klinik zum Thema Fruchtbarkeit beraten lassen haben. Bei der Mehrzahl dieser Frauen lag das Hauptinteresse auf der Verlängerung der eigenen Fruchtbarkeit bzw. der Chancenabschätzung, zu einem späteren Zeitpunkt durch die Möglichkeit des “Social Freezing” schwanger zu werden. Die Chancen auf Erfolg bei diesem Verfahren, in dem die eigenen Eizellen kryokonserviert und auf Eis gelegt werden, ist allerdings altersabhängig und aussichtsreicher je jünger die Frau ist, die sich zu diesem Schritt entschließt.

Einen interessanten Artikel zu weiteren Ergebnissen der neuen Studie finden Sie hier:

http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/unerfuellter-kinderwunsch-frauen-ueberschaetzen-die-reproduktionsmedizin-13891523.html