25 Jan

Völlig normal – Unkonventionelle Familienformen und die Auswirkung auf die Kinder

Mutter, Vater, Kind! Diese traditionelle Familienform wird heutzutage durch eine Vielzahl der Möglichkeiten ergänzt: Regenbogenfamilien, Familien, in denen Kinder mit Hilfe einer Samen- bzw. Eizellspende oder einer Leihmutterschaft entstanden sind. Und seit ein paar Jahren gibt es Familien, in denen sich zwei Menschen zusammen getan haben, um ein Kind gemeinsam zu erziehen, aber keine Paarbeziehung miteinander leben. Co-Parenting heißt diese neue Form, die die Familienlandschaft erweitert. Wie entwickeln sich die Kinder in diesen Familien? Frühe Aufklärung der Kinder über ihre genetische Herkunft sei ein Muss, so die Psychologin Tabitha Freeman in einem interessanten Interview in der Zeit. Ein Familiengeheimnis könne wie ein “Gift” wirken.

Das ganze Interview mit Tabitah Freeman können Sie unter diesem Link nachlesen:

http://www.zeit.de/2017/02/erziehung-unkonventionelle-eltern-kinder-stabilitaet-psychologie/komplettansicht